Waschmaschinen Schwingungsdämpfer – Optimale Geräuschdämmung

Nachdem man sich eine passende Waschmaschine ausgesucht hat, sollte man sich auch überlegen, welches Zusatzzubehör man sich zudem noch anschaffen möchte. Durch diese kleinen Zubehörteile kann das Leben mit der neuen Waschmaschine deutlich angenehmer werden. Ein besonders oft gekauftes Zubehörstück sind Schwingungsdämpfer. In dem nachfolgenden Text werden wir Ihnen daher näher bringen, welchen Zweck Schwingungsdämpfer bei einer Waschmaschine erfüllen und welche Vorteile diese haben.

Eine Waschmaschine wiegt zwar mitunter sehr viel (Miele Waschmaschinen kommen auf ein Gewicht von bis zu 100 Kilogramm), dennoch kann es leicht passieren, dass Waschmaschinen aufgrund einer falschen Ausrichtung oder bei stark unebenem Boden und bei falscher Beladung „durch den Raum wandern“. Dies kann nicht nur sehr gefährlich werden, da ein Abreißen der Schläuche zumindest zu einem ungehinderten Austritt des Restwassers führen würde. Ein solches Wandern ist auch mit erheblichen Geräuschpegel verbunden, da die Waschmaschine regelrecht auf dem Boden tanzt. Damit man sich dieser unnötigen Gefahr nicht weiter aussetzt und man weiterhin auch bei seinen Nachbarn beliebt ist, sollte man sich überlegen, ob man nicht Schwingungsdämpfer kaufen sollte.

Geräuschdämmung durch Schwingungsdämpfer

Neben einer richtigen Ausrichtung der Waschmaschine ist auch das korrekte Entkoppeln von der Umgebung wichtig. Wie Sie schon in unserem Text über das Anschließen einer Waschmaschine nachlesen konnten, sollte man, nachdem die Waschmaschine richtig angeschlossen hat, diese auch korrekt im Raum ausrichten. Dazu benötigt man eine Wasserwaage. An den Füßen der Waschmaschine kann man nun die Höhe der einzelnen Füße solange einstellen, bis die Waschmaschine waagerecht im Raum steht. Dadurch werden unnötige Bewegungen der Waschmaschine verhindert. Damit der Geräuschpegel noch weiter sinkt und damit die Gefahr nicht besteht, dass die Waschmaschine bei einer Teilbeladung durch die Wohnung wandert, sollte man zudem noch Schwingungsdämpfer bzw. eine gummierte Schutzmatte verwenden.

Für Waschmaschinen geeignete Schwingungsdämpfer sind z. B. die Electrolux 50291828007 Schwindungsdämpfer. In diesem Paket sind direkt vier Schwingungsdämpfer vorhanden, womit man eine Waschmaschine komplett mit ausstatten kann. Diese Schwingungsdämpfer kann man dabei nicht nur für die Waschmaschine einsetzten. Es ist auch möglich damit einen Waschtrockner, eine Geschirrspülmaschine oder eine Wäscheschleuder schwingungsfrei lagern zu können. Dieses universell einsetzbare Zubehör ist unempfindlich gegen Feuchtigkeit und kann selbst starken Temperaturschwankungen wie sie z. B. bei einem Waschtrockner auftreten, widerstehen. Auch die Montage der Schwingungsdämpfer von AEG ist denkbar einfach. Diese Dämpfer muss man nur über die Füße der Waschmaschine „ziehen“ bzw. würde es auch ausreichen, die Waschmaschine auf die korrekt am Boden liegenden Dämpfer zu stellen, da die Waschmaschine durch ihr hohes Gewicht sich automatisch in die Füße drücken würde. Da dies allerdings aufwendiger ist, sollte man einfach die Dämpfer auf die Füße der Waschmaschine drücken.

Auch Schutzmatten sind für einen ruhigen, sicheren und komfortablen Lauf einer Waschmaschine unerlässlich. Besonders gut können Vibrationen und Schwingungen abgedämpft werden, wenn man Schwingungsdämpfer und Antirutschmatten miteinander kombiniert. Die NOMA RUB Antirutsch- und Antivibrationsmatte z. B. ist für kleines Geld erstehbar. Diese Matte eine Kantenlänge von 60 cm und eine Dicke von 10 mm. Damit kann diese Matte die Schwingungen einer Waschmaschine sehr gut abdämpfen. Gerade bei unebenen Böden kann eine solche Matte die Waschmaschine zusätzlich stabilisieren. Im Test konnte die Matte komplett überzeugen. Die Vibrationen der Waschmaschinen werden sehr gut gedämpft und es zudem verhindert, dass die Waschmaschine durch die Wohnung wandert. Damit konnte die NOMA RUB Antirutsch- und Antivibrationsmatte im Test voll überzeugen. Der einzige kleine Nachteil dieser Matte ist, dass diese direkt nach dem Auspacken noch etwas streng nach Gummi riecht, was allerdings angesichts der verwendeten Materialien auch nicht weiter verwundern darf. Dieser Geruch verfliegt allerdings innerhalb kurzer Zeit. Wenn man den Geruch allerdings gar nicht im Waschraum haben möchte, kann man die Matte auch erst mal einige Zeit auslüften lassen. Innerhalb von 24 bis spätestens 48 Stunden ist der größte Teil des unangenehmen Geruchs bereits verflogen.

Fazit der Waschmaschinen Schwingungsdämpfer

Eine richtig abgedämpfte Waschmaschine ist nur leiser. Sie wandert nicht mehr durch den Waschraum, wodurch das Risiko eines teuren Wasserschadens minimiert wird. Besonders bei leichten Waschmaschinen ist eine solche Matte unerlässlich. Auch bei uneben Böden können Schwingungsdämpfer und Antirutschmatten einen erheblichen Mehrwert für relativ kleines Geld bieten. Außerdem werden durch das verhinderte Aufschaukeln der Waschmaschine mitunter auch die Lebenszeit und die Haltbarkeit der Waschmaschinen verlängert.