Waschmaschine anschließen – So einfach kann es sein

Sobald man sich endlich für eine Waschmaschine entschieden hat, folgt sogleich das nächste Problem, vor welchem viele Benutzer einer Waschmaschine stehen werden. Die Frage danach, wie man am besten und richtig eine Waschmaschine anschließt, beschäftigt viele Käufer. In den nachfolgenden Absätzen können Sie daher nachlesen, wie genau Sie Ihre Waschmaschine anschließen können, was man dafür benötigt und welche Fehler dabei oft gemacht werden.

Wenn eine Waschmaschine neu angeschafft wurde oder wenn man gerade umgezogen ist, steht man meistens vor dem Problem, wie man eine Waschmaschine richtig anschließt. Zuerst sollte in der Wohnung ausgelotet werden, in welchem Raum man überhaupt eine Waschmaschine aufstellen kann. Meistens gibt es entweder in der Küche oder im Bad eine Möglichkeit, eine Waschmaschine aufzustellen. Für den reibungslosen Betrieb einer Waschmaschine benötigt man einen Stromanschluss, einen Wasserhahn für die Wasserzufuhr und einen geeigneten Abfluss, damit das Restwasser reibungslos abgepumpt werden kann. Wenn diese Anschlüsse vorhanden sind, kann man eine Waschmaschine an diesem Ort betreiben.

Waschmaschine anschließen – Los geht’s

Nachdem die Waschmaschine an dem richtigen Ort steht, gilt es, die Transportsicherungen von der Waschmaschine zu entfernen. Dieser Schritt wird oftmals vergessen, dabei ist dieser für einen ruhigen Lauf einer Waschmaschine mitentscheidend. Wenn die Transportsicherungen nicht restlos entfernt wurden, wird die Waschmaschine bei dem Betrieb einen Schaden erleiden. Heben Sie die Transportsicherung lieber auf, falls sie umziehen oder die Waschmaschine aus einem anderen Grund über eine größere Entfernung transportieren müssen, werden Sie die Transportsicherung wieder benötigen. Nachdem die Transportsicherungen entfernt sind, kann man damit beginnen, die Anschlüsse richtig anzuschließen.

Der Abwasseranschluss einer Waschmaschine ist meistens eine bereits vorbereitete Öffnung in der Wand. Falls eine solche Öffnung vorhanden ist, können Sie den Abwasserschlauch einfach hineinschieben und danach mit einer Schlauchschelle befestigen. Dabei sollte man darauf achten, dass der Abwasserschlauch nicht gequetscht wird und der Schlauch dennoch nicht unbeabsichtigt herausrutschen kann. Falls der Schlauch sich doch aus der Wand lösen kann und dieser bei dem Abpumpvorgang der Waschmaschine hinausgleitet, kann ein großer Wasserschaden resultieren. Optional können Sie auch eine Toilette oder ein Waschbecken benutzen, um das Abwasser abzuführen. Auch hierbei sollte darauf geachtet werden, dass der Schlauch nicht unbeabsichtigt abrutscht.

Für den Frischwasseranschluss müssen Sie nur die Waschmaschine mit dem Schlauch mit dem Wasserhahn, welcher aus der Wand kommen sollte, verbinden. Dieser Zulaufschlauch ist standardisiert und sollte mit einer Muffe handfest gezogen werden können. Dabei sollte man darauf achten, dass die Muffe richtig und nicht schief aufgeschraubt wird, da es sonst zu undichten Stellen kommen kann. Oftmals sind in dem Zulaufschlauch auch Aquastoppsysteme integriert, welche auf drei verschiedene Arten von einem Auslaufen der Waschmaschine schützen sollen. Das elektronische Sicherheitsventil in dem Zulaufschlauch schließt automatisch die Wasserzufuhr, wenn entweder der Schlauch undicht wird oder Wasser auf den Sensor in der Bodenwanne der Waschmaschine trifft. Der Zulaufschlauch einer Waschmaschine ist meistens doppellagig, sodass falls der innere, wasserführende Schlauch undicht wird und Wasser auf den zweiten Schlauch trifft, ebenfalls das Sicherheitsventil die Wasserzufuhr schließt. Nachdem die richtige Montage des Schlauches nochmals überprüft wurde, kann man den Wasserhahn aufdrehen.

Zum Schluss sollte der Stromstecker der Waschmaschine in eine Steckdose gesteckt werden. Diese Steckdose sollte eine Schutzkontaktsteckdose sein, welche separat abgesichert sein sollte. Dadurch wird verhindert, dass bei einem Auslaufen der Waschmaschine ein Kurzschluss entsteht. Der Stromkreislauf der Waschmaschine sollte auch deshalb genügend hoch abgesichert sein, damit falls Wasser austreten sollte, diese Wasserlache nicht durch den Strom zu einer „Todesfalle“ wird.

Der erste Testlauf

Nachdem die Waschmaschine korrekt angeschlossen wurde, gilt es einige weitere Schritte zu beachten. Man sollte nun die Waschmaschine ausprobieren und zumindest in den ersten Minuten sich einen Überblick über die Dichtigkeit der montierten Teile verschaffen. Wenn die Waschmaschine dicht ist, kann man die Waschmaschine an ihren endgültigen Standort rücken. Damit ein sicherer Stand gewährleistet ist, sollte die Waschmaschine in jedem Fall durch die Standfüße korrekt ausgerichtet werden, damit diese sich absolut waagerecht im Raum befindet. Dabei kann eine Wasserwaage dem Benutzer behilflich sein. Ebenfalls sollte man sich überlegen, ob man nicht auch noch eine rutschfeste Matte unterhalb der Waschmaschine positionieren möchte. Dies ist besonders empfehlenswert bei leichten Waschmaschinen bzw. bei unebenem Untergrund.